Quitten-Mohn-Torte

Quitten-Mohn-Torte

Am Wochenende hatte ich das Glück, einen Baum mit Apfelquitten stoppeln, also die nicht abgeernteten Restfrüchte mitnehmen zu dürfen. Wunderbar große, gelbe vollreife Früchte mit einem umwerfenden Duft.
Da musste was Besonderes daraus werden, außerdem habe ich noch Saft, Püree und Gelee, der Vorrat muß erstmal verbraucht werden…
Letzte Woche trudelte auch eine Lieferung Mohn ins Haus. Mein bisheriger „Mohndealer“ liefert nicht mehr, nach längerer Suche stieß ich auf einen Mohnhof im österreichischen Waldviertel, der neben dem von mir bevorzugten Graumohn auch Weißmohn anbaut und liefert. Weißmohn zeichnet sich durch einen besonders milden, nussigen Mohngeschmack aus, in Deutschland ist er wenig gebräuchlich.
Tja, und dann habe ich eben Quitten und Weißmohn kombiniert…

Teig

150g Weißmohn, gequetscht
150g Dinkelmehl 630
150g Butter
100g Zucker
2g Salz

Die Zutaten zügig zu einem Mürbeteig verkneten. Mit 2/3 davon einen Boden in eine gut gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser drücken und einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Den Rest etwa 0,3 cm dick ausrollen und mit einem Plätzchenausstecher runde Plätzchen mit gewelltem Rand ausstechen. Bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank lagern.

Belag

600g Quitten
50g Rohrohrzucker
20g Calvados oder Apfelsaft

1 Eigelb zum Bestreichen

Die Quitten schälen und vierteln. Das Kerngehäuse sorgfältig und großzügig entfernen. Es ist hart und holzig, Reste hinterlassen ein unangenehmes Mundgefühl. Die Viertel in schmale Spalten schneiden.
Weil die Quitten so hart sind, müssen sie vorgegart werden. Weil sie sehr stark saften habe ich sie dazu vakuumiert und im Dampfgarer bei 85° für 20 Minuten gegart. Wer keinen Dampfgarer hat, kann das auch in der Mikrowelle machen, das geht auch im Backofen bei Ober-und Unterhitze, dauert dort aber etwas länger. Die Quittenspalten sollen an- aber nicht durchgegart sein.
Die Flüssigkeit in eine Pfanne abgiessen, sirupartig einkochen und die Quittenspalten darin wenden, abkühlen lassen.

Fertigstellung

Den Teigboden mit den Quittenspalten belegen, die ausgestochenen Plätzchen gleichmäßig darauf verteilen und die Oberfläche der Plätzchen mit Eigelb bestreichen.
Den Backofen auf 160° vorheizen, den Kuchen in den Ofen geben und für ca. 45 Minuten backen. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, warm ist der Teig sehr empfindlich und bricht sofort.
Ein Klacks mit Zimt, Nelkenpulver, Kardamom und Zucker abgeschmeckter Schlagsahne rundet das Geschmackserlebnis perfekt ab.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.