Genuss backen

Genuss backen

Corona hat, wie so vielem Anderem auch, meinen Backkursplanungen erstmal einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber jetzt war es endlich so weit. Zusammen mit und bei „meinem“ Koch und Hotelier Frank Dilßner vom Hotel Jacosberg in Oschersleben in der Magdeburger Börde konnte das erste „Genuss backen“ über die Bühne gehen.

Klein, mit nur 5 Teilnehmern, fein, mit einem sensationellen, von Frank küchenmeisterlich untermalten Rahmenprogramm, haben wir „Genuss backen“ zelebriert.
Der erste Kurs war nach genau 30 Minuten voll, der zweite wird vom 11.-13.09.2020 stattfinden. Für weitere Termine führen wir eine Warteliste…
Anfragen unter hotel@jacobsberg.de oder info@wildes-brot.de

Eine echte Herausforderung waren die Temperaturen an diesem Wochenende, fast 35° draußen, in der Küche noch ein bisschen mehr, sind schon eine Ansage. Die Kursteilnehmer haben sie, nicht zuletzt dank Franks fürsorglicher Überwachung des Flüssigkeitshaushaltes, bravourös gemeistert.

Am Freitagnachmittag starteten wir erstmal mit einem gut gekühlten Getränk unter dem Kastanienbaum in Franks wunderschönem Garten ehe wir die Ärmel hochkrempelten und und die Teige für Roggenbrot, Wurzelbrot und das von mir exklusiv für Franks Restaurant entwickelte Jacobsberger Brot kneteten. Dabei war action angesagt, das ist ein hands-on Kurs, bei dem die Teilnehmer alle selbst machen. Ein bisschen Theorie, ein Päuschen mit Bier unterm Kastanienbaum und das Roggenbrot war so weit, um in den Ofen zu kommen. Gebacken haben wir in einem Profiküchenofen, der ein echter Alleskönner ist.

Weil es gar so warm war, haben wir das ursprünglich für den Samstagmorgen geplante Holzbackofenanfeuern auf den späten Nachmittag verlegt und erstmal das Roggenbrot vom Vorabend verkostet ehe wir das Wurzelbrot für das anschliessende Picknick gebacken und den Teig für den Kuchen zum Nachmittagskaffe vorbereitet haben.

Das Wurzelbrot war wunderbar aufgegangen und wanderte kaum abgekühlt in den Picknickkorb, der mit sensationellem Büffelmozarella, Brillat Savarin mit Trüffeln, ein paar von Franks tollen Dips, anderen Köstlichkeiten und eiskalten Getränken bereits gut gefüllt war

Eine kleine Wegstrecke später ließen wir uns auf einer Streuobstwiese im Schatten nieder und genossen einfach den Tag, unser selbstgebackenes Brot und die Schmankerln, die Frank für uns da hin getragen hatte.

Auf dem Rückweg war der Picknickkorb mit Äpfeln von der Wiese gefüllt, die, wieder im Garten unter der Kastanie, zu Kuchenbelag weiterverarbeitet wurden.

Parallel dazu haben wir den Holzbackofen angeheizt und den Teig für das Jacobsberger vom Vortag drin gebacken.

Abends gab es dann, exzellente Weine, Fachsimpelei und beste Unterhaltung bis morgens um 3:00h.

Den Sonntag beschlossen wir mit Rührei Escoffier und Krabben zu Pfannenbrot vom offenen Feuer.

Uns allen hat es großen Spass gemacht und ich freue mich schon auf den nächsten Kurs. Eines der Rezepte aus dem Backkurs wird es im nächsten Newsletter geben, die anderen sind exklusiv für Kursteilnehmer.



7 thoughts on “Genuss backen”

  • Ich war zwar nur „Randfigur“, hab die Teilnehmer beim Frank kurz begrüßt, konnte aber feststellen, dass sich alle sehr wohl gefühlt haben und den „Garten“, eher ein Park, genossen haben.
    Die Stimmung war ausgezeichnet und die Ergebnisse ebenfalls.

    … zum Glück durfte ich mir am Sonntagnachmittag ein „Jacobsbrot“ stibitzen und hab es am Montag mit meinen Kollegen geteilt.
    einhelliges Urteil: „Daumen hoch!“

  • Es war ein wunderbares Erlebnis!
    Backen vom Feinsten!
    Sensationelle Küche, lachen , Spaß und chillen im wunderschönen Park.
    Danke an Irmgard und Frank!!
    Es war unvergesslich

Schreibe einen Kommentar zu Ina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.