5 Jahre Wildes Brot

5 Jahre Wildes Brot

Jetzt habe ich doch glatt den 5. Geburtstag des Blogs verpasst.

Am 19.05. 2017 ging der 1. Beitrag mit der Frage “noch ein Brotblog?” online. Dabei war die Bloglandschaft damals noch überschaubar, im Gegensatz zu den unzähligen Bloggern, die heute unterwegs sind.
Und ich erinnere mich noch an meine Zweifel, ob ich mit meiner Backerei wirklich ins Netz gehen sollte. Seither sind 265 Beiträge online gegangen, fast alle sind Rezepte. Es hat sich eine wöchentliche Routine eingestellt, immer Freitag um 12:00 werden die Beiträge veröffentlicht.
Manchmal ist das ein bisschen anstrengend. Nicht immer gelingen neue Rezepte auf Anhieb und eine Rezeptur so zu beschreiben, dass sie nachvollziehbar ist, kann auch eine Herausforderung sein. Manchmal habe ich mehrere Beiträge auf Vorrat und manchmal steht der Freitag vor der Türe und ich habe keinen einzigen mehr. Meistens, weil ich zwar gebacken habe und das Rezept auch gelungen ist, aber die Fotos nichts geworden sind. Und ich habe schnell gelernt, dass ein Beitrag ohne Foto nicht so wirklich interessant ist.

Im Rückblick sehe ich auch, dass sich meine Rezepte im Lauf der Jahre weiterentwickelt haben. Nicht alles, was ich zu Beginn veröffentlicht habe, würde ich heute noch genau so backen. Was mich auf die Idee bringt, ältere Rezepte nochmal in die Hand zu nehmen und zu überarbeiten. Deshalb wird es künftig eine Rubrik “reloaded” geben, bei der Pizza habe ich das schon vor einiger Zeit gemacht.

Inzwischen habe ich die Möglichkeit in einem alten Backhaus im Holzbackofen zu backen und gebe ab und an Backkurse. Die Plätze sind meistens ausgebucht, ehe die Termine veröffentlicht sind. Es sind auch immer nur 6, damit ich genügend Zeit habe mich um jede Person zu kümmern und alle, auch ich, Spass im Kurs haben und was mitnehmen können.

Ich finde es jedenfalls toll, dass mir so viele Leser schon so lange treu folgen und in der Statistik kann ich sehen, dass alle auf Freitag, 12:00 warten. Nächste Woche gibt es auch wieder ein Rezept, versprochen!



6 thoughts on “5 Jahre Wildes Brot”

  • Herzlichen Glückwunsch zum Blog Jubiläum.

    Ich freue mich sehr, daß ich mit Dir zum Brot backen gekommen bin und immer wieder Deine Rezepte bei mir eine Gelinggarantie haben.
    Auf weitere tolle Brot- und Sauerteigbackabenteuer mit Dir!

  • Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum
    und ein großes Dankeschön für die ganzen tollen Rezepte. Bei den ersten Rezepten hatte ich noch etwas Probleme, da meine Mehle von der Drax Mühle wohl nicht so viel Wasser aufnehmen können, aber nachdem ich etwas Flohsamenschalenpulver dazu gebe, funktionieren alle Rezepte perfekt.
    Ich liebe vor allem auch die Rezepte mit Buttermilch und Quark, die ich fast alle schon nach gebacken habe, letzte Woche habe ich die Madame Crousto gebacken: was für ein herrliches Brot in Deiner Variante, bei mir war es mit Dinkelruchmehl.
    Herzliche Grüße und ich freue mich schon auf die nächsten Rezepte

    • Ganz vielen Dank!
      Ich freue mich über jedes nachgebackene Rezept, noch mehr, wenn es gelingt.
      Grundsätzlich kannst Du in jedem Rezept die Schüttflüssigkeit durch ein Milchprodukt ersetzen, wenn Du den Wassergehalt berücksichtigst und umrechnest. Da hab ich aber noch ein paar in petto…die Brötchen von dieser Woche z.B.

  • Herzlichen Glückwunsch (auch etwas verspätet ;-)) liebe Irmgard zum 5. Jahrestag und den vielen tollen Rezepten. Vom Backkurs mal ganz zu schweigen.
    80% meiner Brötchen- und Brotrezepte stammen aus Deinem Blog und vieles was ich gelernt habe ist von Dir.
    Dafür bei dieser Gelegenheit vielen Dank und alles Gute für die nächste Dekade (nein, ich denke nicht in halben Dekaden) 😉
    Auch wenn es im Oktober terminlich bei mir mit dem Backkurs nicht klappt, wünsche ich Dir und Frank, sowie allen Teilnehmer:innen viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.