Schlagwort: Dinkelmehl

Projekt Brötchentüte: Gescheuerte Brötchen

Projekt Brötchentüte: Gescheuerte Brötchen

Ich hätte ja darauf gewettet, dass mein Rechenknecht aus den gescheuerten bescheuerte Brötchen macht, solche Anwandlungen hat er ständig und mit backtechnischem Vokabular will er sich so garnicht anfreunden. Die Wette hätte ich glatt verloren…Erwischt hat mich der Knecht dann aber doch wieder, er macht 

Projekt Jahreszeitenbrote: Marone-Kürbis

Projekt Jahreszeitenbrote: Marone-Kürbis

Im Herbst backt Gott und und die Welt Kürbisbrote…ich auch. Diesmal mit Maronen, davon waren nach dem Maroni-Brot noch welche im Vorrat. Mein Hefewasser habe ich zwischenzeitlich mal mit Schalen von Bioäpfeln gepimpt, das ist fit wie sonst noch was und der Ofentrieb entsprechend. Irgendwie 

Dinkel-Streusel

Dinkel-Streusel

Ich hatte liebe Freunde zum Backworkshop da. Neben diversen Broten, gewünscht war ein reines Dinkelvollkornbrot, Rezept folgt demnächst, sollte es auch was Süsses sein. Mir stand der Sinn schon länger mal wieder nach Streuseltalern. Früher gab es die in jeder Bäckerei, einfacher Hefeteig, dick mit 

Roggenflocke

Roggenflocke

Nach den Brötchenorgien der letzten Wochen wird es Zeit für ein neues Brotrezept. Mir stand der Sinn nach Mischbrot mit einer Krume, die sich gut für Vesperbrote eignet, mit der man was zwischen den Zähnen und zum Beißen hat. Und die Packung mit den Roggenflocken 

Dinkelbürli

Dinkelbürli

In den Backgruppen rollt die Bürliwelle, mich hat sie auch überrollt…Macht aber nix, Bürli sind klasse und erinnern mich auch an die Pärle, die der Bäcker meiner Kindheit immer gebacken hat und die mein täglich Schulbrot waren. Aber einfach ein Rezept nachbacken? Nix da, ein 

Gastbeitrag Regina Jordan Ruchbergli

Gastbeitrag Regina Jordan Ruchbergli

Ab und an gelingt es mir, jemanden zu einem Gastbeitrag zu bewegen, diesmal konnte ich meine Freundin Regina, mit der mich eine langjährige Freundschaft verbindet, dazu zu überreden… Regina:2014 habe ich mit der Brot- und Brötchenbackerei begonnen, zum einen weil ich Brot und Brötchen liebe,