Backen mit Sauerteig, wilder Hefe & mehr

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Mein Rhabarber hat Blätter  groß wie Elefantenohren. Der muss abgeerntet werden, sonst blüht er aus. Vom Onsen-Ei im Glas zum Frühstück sind 3 Eiweisse übrig geblieben. Ich liebe die cremig-wachsige Textur des Eigelbs, die das Ergebnis von langem Garen bei ca. 65° ist, das glibberige Eiweiss mag ich aber nicht so gern. Deshalb kommt mir maximal das Eiweiß  von einem Ei ins Glas, der Rest muss anderweitige Verwendung finden.

Das Zusammentreffen dieser beiden Faktoren und die Frage: „was mach ich denn damit?“ führte heute Morgen zur Antwort: „Rhabarberkuchen“.

Wird sind nur noch zu zweit, deshalb backe ich meist in einer 24er-Springform, sonst wird es zuviel. Wer mehr, oder weniger große Kuchen backen will, kann sich mit Hilfe dieser Tabelle das Teigrezept umrechnen.

 

Boden

200g Dinkelmehl Typ 630
120g Butter, zimmerwarm
75g Zucker
1/4 TL Vanille gemahlen
1/4 TL Salz

 

Belag

500 gr. Rhabarber,
100 gr. Zucker
1/4 TL Vanille gemahlen
100 ml Apfelsaft
60 gr. Stärke

 

Baiser

3 Eiweiß
120 gr. Zucker
1/4 TL Salz

 

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden in der Küchenmaschine zu Streuseln verarbeiten. Die Springform ausfetten, die Streusel als Boden hineindrücken dabei einen kleinen Rand hochziehen. Bis zur weiteren Verarbeitung kalt stellen.

Für den Belag den Rhabarber  putzen, abziehen und in Stücke schneiden. Mit Zucker  und Vanille in einem Topf mischen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen, dann knapp weich kochen.
Stärke mit  Apfelsaft verquirlen und zum Rhabarber geben, einmal aufkochen, damit die Stärke bindet. Etwas abkühlen lassen.

Währenddessen Ofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen.

Rhabarber in die Springform füllen und im vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen.

Für das Baiser das Eiweiß mit Salz anschlagen. Wenn das Eiweiss fest wird, den Zucker einrieseln lassen, weiterschlagen, bis der Eischnee schnittfest ist.

Ofen auf 220° Ober-Unterhitze hochschalten. Baisermasse auf den Rhabarberkuchen streichen, weitere 10-15 Minuten backen. Das Baiser soll leicht gebräunt sein. Ofen ausschalten, Ofentür leicht öffnen und Kuchen im Ofen auskühlen lassen.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.