Lime-Cheesecake

Lime-Cheesecake

Abrieb von Zitrusfrüchten ist ein beliebter und häufig genutzter Aromageber in meiner Küche und Backstube. Allerdings sind Biofrüchte, vor allem Orangen, Mandarinen und Limetten nicht immer gerade dann verfügbar, wenn ich sie bräuchte. Einer abgeriebenen Frucht droht der Dürretod, weil sie ihres Schutzes vor Austrocknung beraubt wurde, gut auspressen läßt sie sich auch nicht mehr. Das hat mich immer schon geärgert. Eingefrorener Abrieb trocknet mit der Zeit aus und verliert an Aroma, löst das Problem also auch nur temporär.
Die zündende Idee habe ich mit Zitruspasten gefunden. Die sind ganz einfach und schnell selbst herzustellen. Man kauft dann, wenn sie verfügbar sind Biozitrusfrüchte ein, wäscht sie heiß ab und schneidet sie mit der Schale in kleine Stücke. Dicke weiße Strünke und Kerne werden entfernt. Die übrige Menge wird gewogen und im Blender feinst püriert -wer einen Hochleistungsblender hat, verwendet die Entsafterfunktion- und dann mit der gleichen Menge an Zucker nochmal durchgemixt. In kleine Gläser gefüllt und nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahrt hat man ganzjährig natürliches Zitrusaroma verfügbar.
Und wenn man Biolimetten ergattert hat, kann man damit diesen göttlichen Kuchen machen…nur Zitrone geht aber. auch.

TEIG

80 g Dinkelmehl 630
40g Mandeln, blanchiert, geröstet und fein gemahlen
60 g Butter
45 g Rohrzucker
0,5g gemahlene Vanille
3g Salz

FÜLLUNG

325 g Magerquark
325 g Mascarpone
75g Limettenpaste
75g Zitronenpaste
50 g Zucker
40g Eigelb
80g Eiweiß
0,5g Vanille, gemahlen
2g Salz

ZUSÄTZLICH

500 g getrocknete Erbsen
Backpapier
Alufolie

Für den Boden Mehl, Mandeln, Zucker, Vanille und Salz mischen, die Butter in Stückchen dazugeben und rasch zu Streuseln verkneten.
Den Backofen auf 180° vorheizen.
Die Streusel in einer 20-er Springform zu einem glatten Boden zusammendrücken.
Ein Stück Backpapier, größer als die Springform, fest zusammenknüllen, wieder auseinanderziehen und glattstreichen. Das so behandelte Papier fügt sich leichter in die Springform.  Den Mürbteigboden mit dem Papier bedecken, 500 gr getrocknete Erbsen aufstreuen. Den Boden für 15 Minuten vorbacken, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, Erbsen und Backpapier wieder entfernen.

Backofentemperatur auf 160° zurückschalten.

Für die Füllung alle Zutaten zu einer homogenen Masse rühren.
Die Masse auf den Boden geben, glattstreichen und die Springform mit Alufolie sorgfältig abdecken. Den Kuchen 80 Minuten backen, abdecken, vollständig auskühlen lassen und aus der Springform nehmen.


Dekoration

250g verschiedene Beerenfrüchte
30g Mandeln, gehobelt
125g Apfelsaft
25g Zitronensaft
8g Tortengusspulver

Einen kalt abgespülten Tortenring um den Kuchen legen. Die Beeren waschen, sehr gut abtrocknen lassen.
Das Tortengusspulver mit dem Apfelsaft kalt anrühren, dann solange erhitzen bis er bindet. Den Topf vom Herd nehmen und den Zitronensaft einrühren. Etwas abkühlen lassen, dann einen dünnen Spiegel auf die Kuchenoberfläche giessen und die Beeren und Mandeln sofort darauf verteilen. Bei Bedarf mit einem Esslöffel weiteren Guss zwischen den Beeren verteilen. Über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen, den Tortenring entfernen und genießen.

Durch die Säure und ganz leicht bittere Note der Limetten ist der Kuchen trotz seiner gehaltvollen Füllung sehr erfrischend.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.